zum Inhalt

Archiv

SCHULPRAXIS neu – Kreativfächer

2. März 2018, 9.00 bis 16.30 Uhr Domgasse 1, Kunstuniversität Linz

Die Lehramtsstudien laden zum Symposium mit Impulsvortrag, Infoblocks und Workshops.

Künstlerisches und handwerkliches Tun macht Sinn!

Davon sind Kunst- und WerkpädagogInnen ohnehin längst überzeugt; bei Einbeziehung der empirischen Sinnforschung wird klar, warum:
„Sinn bedarf des Tätigseins“ betitelt Prof. Dr. Tatjana Schnell von der Universität Innsbruck ihren Impulsvortrag zu Beginn des Symposiums und beleuchtet darin Ergebnisse aus der Sinnforschung, die einen klaren Zusammenhang zwischen tätiger Einbindung und Lebenssinn herstellen.  

Welche Neuerungen die LehrerInnenbildung im Bereich der Schulpraktika bereit hält, wird Thema des Informationsblocks sein.   

In den Workshops am Nachmittag geht es ums Begleiten, Verzahnen und Verknüpfen, um das erneute und gemeinsame Nachdenken darüber, worauf es in den Schulpraktika der Kreativfächer ankommt und wie Studierende dabei unterstützt werden können, fit für den Unterricht zu werden. 

  • Wie fließen dabei die neuen Schullehr- und Studienpläne ein?
  • Welche Kompetenzlevel der Studierenden sind zu erwarten?
  • Wie kann das Forschen in den Kreativfächern angelegt werden?

Anmeldung per Email bis zum 15. Februar 2018: gtt@ufg.at 

Ablauf
09.00 Uhr Begrüßung
09.30 bis 11.00 Uhr Impulsvortrag „Sinn bedarf des Tätigseins“ mit anschließender Diskussion
von Dr. Tatjana Schnell
11.00 bis 11.15 Uhr Pause
11.15 bis 12.15 Uhr Informationsblock: Cluster, Schulpraxis, Ausbildungslehrgang
12.15 bis 13.15 Uhr Mittagspause
13.15 bis 15.45 Uhr Workshops in Gruppen
16.00 bis 16.30 Uhr Plenum

nähere Infos zu den Workshops finden sie im Flyer:
Symposium.pdf

Das Organisations- und Planungsteam:
Marion Starzacher, Ingrid Hackl, Robert Hübner, Wolfgang Schreibelmayr, Katharina Edlmair, Maria-Anna Eckerstorfer