zum Inhalt

Archiv

ZSK Bundesseminar

27. bis 29. August 2018 Kunstuniversität und AEC Linz

WERKEN2.0
Basics x Principles

Lehrende der Studienrichtung Gestaltung: Technik.Textil und LA Mediengestaltung der Kunstuniversität Linz halten im Rahmen des Seminars Workshops ab.

Das Fach Technisches und Textiles Werken ist nicht nur eine Zusammenführung von Technischem und Textilem Werken, sondern eine eigenständige Neudefinition des Faches. Die drei Inhaltsbereiche Technik, Körper und Raum werden über die Kompetenzbereiche Planung, Herstellung und Reflexion sichtbar. Das Bundesseminar lädt ein, sich auf Techniken und dahinterliegende Prinzipien einzulassen, neue Verfahrens- und Sichtweisen kennenzulernen und im Austausch innerhalb der Workshops neue Perspektiven für Werken2.0 zu entwickeln. Der souveräne Umgang mit Werkzeugen und Maschinen in Bezug auf Sicherheitsrichtlinien ist ein wesentlicher Aspekt des Seminars, das Kennenlernen von zukunftsorientierten Verfahren und Möglichkeiten soll Lust auf ein Mehr für den eigenen Unterricht im Fach Technisches und textiles Werken ermöglichen. 

Das Bundesseminar findet in Kooperation mit der Kunstuniversität Linz und dem Ars Electronica Center Linz statt. Im AEC werden Workshops abgehalten, in Labs wird geforscht und gearbeitet. Basics in Programmieren und Robotik sollen Lust auf Mehr und spielerische Zugänge ermöglichen. In den Werkstätten der Kunstuniversität Linz werden vielfältige Aspekte des Werkens2.0 gestalterisch und praxisnah vermittelt. Florian Steinkellner gewährt Einblicke in die Welt des Prototyping im Vortrag „Alles rund um den Lasercutter“.

Marion Starzacher, Ingrid Hackl, Laura Neumueller, Elke Hackl und Katrin Proprentner als Lehrende der Studienfächer GTT und MG halten ebenfalls Workshops.

© Marion Starzacher