zum Inhalt
INFORMATION

Color Bars

20. März 2021, 15.30 Uhr

Präsentation der Arbeit von Gerhard Funk, im Rahmen der Reihe

"Kooperative Ästhetik - Ars Electronica Home Delivery"

Video zu Color Bars
Jedem User wird beim Betreten des Raums ein Farbbalken zugeordnet. Der Farbton ist abhängig von der Entfernung zur Wand, die Helligkeit vom Abstand zu den benachbarten Usern. Je geringer der Abstand links und rechts desto dunkler ist der Farbbalken. Durch Herumgehen können unterschiedlichste interessante Farbkombinationen entstehen.
Wenn alle auf derselben Höhe und in gleichem Abstand zueinander stehen,  ergibt sich eine große homogene Farbfläche. Dieses Farberlebnis wird durch den von Christoph Frey erzeugten Klang unterstützt, da jeder Person eine Tonspur zugeordnet ist. Je gleichmäßiger der gesamte Farbeindruck ist, desto harmonischer ist der Klang, wodurch ein tiefer, schwebender Gesamtton entsteht. „Color Bars“ bietet außerdem einen Streifen- und einen Kreismodus.

In Gerhard Funk´s work „Color Bars“ each user is assigned a color bar when entering the projection. Its hue depends on the distance to the wall, the brightness on the distance or space given to it by the neighboring users. The smaller the distance to the left and right, the darker the color bar. By walking around, different interesting color combinations can be created. The greatest order is achieved when everyone is at the same height and at the same distance from each other. This results in a large homogeneous color area. This color experience is supported by the sound created by Christoph Frey. Each person is assigned a sound track. The more uniform the overall color impression, the more harmonious the sound, creating a deep, floating overall tone. „Color Bars“ also offers a stripe and a circle mode, plus the possibility to change the color schemes or speed.

Ars Electronica Home Delivery präsentiert bis Juli wöchentlich eine Arbeit aus „Kooperative Ästhetik“, basierend auf dem von Univ.-Prof. Dr. Gerhard Funk (Zeitbasierte und Interaktive Medienkunst) entwickelten Konzept.
Bereits im Wintersemester wurden die beim letzten Ars Electronica Festival 2020 gezeigten Arbeiten vorgestellt. ars.electronica.art/keplersgardens
Alle Beispiele des Home Delivery Programms sind über die YouTube-Playlist abrufbar.
Bilder sind im flickr-Kanal zu sehen.
Die Intention der  „Kooperative Ästhetik besteht darin, den Deep Space in einen Raum zu verwandeln, in dem die Besucher*innen durch Herumgehen den visuellen Output der Wand-und Bodenprojektionen und den Sound  beeinflussen.

Folgetermine

27.03.21 - Sinus – Simon Krenn
03.04.21 - Ball Bounce – Gerhard Funk
10.04.21 - 3D Shapes – Christian Berger 
17.04.21 - Bar Trace – Gerhard Funk
24.04.21 - Critical Mass – Fabian Terler
01.05.21 - Eccentric Circles – Gerhard Funk
09.05.21 - Fireworks – Ute Hackl 
15.05.21 - Curves – Gerhard Funk
22.05.21 - Sound Mixer – Monica Vlad (Interface Cultures)
29.05.21 - Kaleidoscope – Gerhard Funk
05.06.21 - Particle Collage – Christian Berger
12.06.21 - Moiré – Gerhard Funk
19.06.21 - Particle Flow - Şehmus Poyraz Birusk
26.06.21 - PingPong – Gerhard Funk
03.07.21 - Sound Mapping – Clemens Niel
10.07.21 - Towers – Gerhard Funk

weitere Termine "Kooperative Ästhetik - Ars Electronica Home Delivery"

Gerhard Funk, Color Bars
© Ars Electronica