zum Inhalt
INFORMATION

Hacker-Angriff auf Mailsystem der Kunstuniversität Linz

UPDATE vom 16. März 2021

Mitteilung des Zentralen Informatik Dienstes der Kunstuniversität Linz vom 16. März 2021

Ein Datenverlust nach dem Hacker-Angriff auf das Mailsystem der Kunstuniversität Linz ist unwahrscheinlich. "Es gibt keine Anzeichen, die auf einen illegalen Zugriff auf Daten hindeuten", berichtet der zuständige Vizerektor Erik Aigner von den ersten Analyse-Ergebnissen des Wartungsunternehmens.

Beim Einbruch in das System der Uni seien zwar Hintertüren geöffnet worden. "Diese Zugänge wurden aber so schnell wie möglich geschlossen und konnten daher allem Anschein nach nicht genutzt werden", erklärt Aigner. Zugangsdaten zu lokalen E-Mail-Konten seien demnach nicht kompromittiert worden.

Microsoft dürfte seit mindestens Jänner von den Sicherheitsproblemen seiner Exchange-Server gewusst haben. Die Veröffentlichung und Bereitstellung von Updates erfolgten aber erst vor kurzem. Die Zeit dazwischen wurde für die Attacken verwendet, Tausende Unternehmen und Organisationen weltweit waren betroffen.