zum Inhalt

Archive

INFORMATION

Prix Ars Electronica
PRIXARS 2020

30. April bis 3. Mai 2020

Irene Posch, Leitung der Abteilung Gestaltung: Technik.Textil, an der Kunstuniversität Linz, ist Jurymitglied zum Prix Ars Electronica 2020.

Junge Ideen und zukunftsträchtige Projekte: Diese fünf ExpertInnen auf ihrem Gebiet entscheiden, welche die besten Einreichungen des Prix Ars Electronica 2020 in der Kategorie u19 – create your world sind.

Wer bestimmt, wie die nächste Generation in 20 Jahren sein wird? Welche Technologien werden wir entwickeln? Wie wird sich unsere Gesellschaft verändern? Welche künstlerische Idee kann uns nützen? create your world sucht ihm Rahmen des Prix Ars Electronica Ideen und Projekte zur Zukunft von unter 19-Jährigen aus Österreich. Noch bis 16. März läuft die verlängerte Einreichfrist, Schulklassen und Freundesgruppen sind ebenso eingeladen teilzunehmen wie Einzelpersonen, vage Ideen werden ebenso honoriert wie perfekt ausgefeilte Projekte. Zu gewinnen gibt es insgesamt 8.000 Euro an Preisgeld, die Goldene Nica, den MIC Spezialpreis für innovative Ideen und Projekte im Bereich IT, Programmierung, Gamedesign, Web und Internet – und nicht zuletzt die Chance, als Talent entdeckt und im Rahmen von Folgeprojekten gefördert zu werden. Diese fünf Personen – allesamt keine unbekannten Größen, wenn es um create your world geht – bilden die Prix Ars Electronica Jury 2020 in der Kategorie u19 – create your world:

Sirikit Amann, Gerald Hartwig, Karl Markovics, Conny Lee und Irene Posch.

Irene Posch ist „die Neue“ in der u19 – create your world Jury und trotzdem nicht neu bei der Ars Electronica. Sie entwickelte zuvor für das Ars Electronica Futurelab Ausstellungen und interaktive Installationen.
ars.electronica.art/de/u19-jury-2020
ars.electronica.art/en/u19-jury-2020

ars.electronica.art/prix-ars-electronica-jury-2020

Univ.Prof. DI Mag. Irene Posch