zum Inhalt

BACHELORSTUDIUM (B.Ed.) BILDNERISCHE ERZIEHUNG

Im Spannungsfeld von

* wissenschaftlichen Theorien zu Kunst, Kultur und Pädagogik,

* eigenem gestalterischen Schaffen und

* praktischer pädagogischer Tätigkeit mit Kindern und Jugendlichen

bietet das Studium Bildnerische Erziehung eine intensive Auseinandersetzung mit verschiedensten visuellen und künstlerischen Erscheinungsformen vor dem Hintergrund ihrer gesellschaftlichen und kulturellen Rahmenbedingungen sowie ihrer historischen Zusammenhänge. 

Ausgehend von der Lust am Gestalten wird Kunst als forschende Welterschließung verstanden, die ästhetisches Feingefühl, künstlerisch-kreative Praxis und wissenschaftlich-reflexive Auseinandersetzung verbindet. Studierende werden auf ihren umfassenden Bildungsauftrag vorbereitet, der von der Vermittlung fachlicher Kompetenzen in künstlerischen und wissenschaftlichen Bereichen über die Begleitung und Förderung von Kindern und Jugendlichen in ihrem Tätigsein und ihrer individuellen Entwicklung, bis hin zur aktiven Beteiligung an der Gestaltung der Gesellschaft reicht. Ganzheitlichkeit und Emanzipation sind wegbereitende Prinzipien für eine authentische Identitätsentwicklung hin zu Kunstpädagogen und Kunstpädagoginnen, die in der schulischen und außerschulischen Realität erfolgreich werden.

 

Lehramtsstudium NEU seit dem WS 2016/17

 

Das Bachelorstudium (8 Semester) der Bildnerischen Erziehung dient der künstlerischen, fachwissenschaftlichen und fachdidaktischen, der pädagogisch-wissenschaftlichen, der bildungswissenschaftlichen und der schulpraktischen Ausbildung für Mittlere und Höhere Schulen. Eine Lehrbefähigung für das Unterrichtsfach Bildnerische Erziehung kann nur mit einem erfolgreichen Abschluss des Bachelor- und des Masterstudiums im jeweiligen Fach erlangt werden.

Neben dem Lehramt eröffnet das Bachelorstudium der Bildnerischen Erziehung weitere Berufsfelder, zB außerschulische Jugendarbeit, Erwachsenenbildung, Kultur- und Medienarbeit, Kunst-, Kultur- und Museumspädagogik, freie künstlerische Berufe u.a.

Das Curriculum berücksichtigt, dass Faktenwissen heute nahezu jederzeit verfügbar ist. Die Studierenden erwerben Orientierungswissen und verstehen Bildung nicht als Besitz, sondern als Prozess und Praxis. Sie beteiligen sich im Studium an der Fachöffentlichkeit und tragen aktiv zum Fach als lernendes System bei. (vgl. Curriculum Bachelorstudium Lehramt, Sekundarstufe (Allgemeinbildung), Entwicklungsverbund „Cluster Mitte“, 2016)

Das Bachelorstudium Bildnerische Erziehung ist modular aufgebaut. Studierende erschließen die Bereiche Fachdidaktik/Fachwissenschaft und Kunst-/Gestaltungspraxis in den Stufen
Orientierung im Berufsfeld im ersten Jahr,
Entwicklung im zweiten Jahr und
Vertiefung im dritten und vierten Jahr.

CURRICULUM BACHELORSTUDIUM BILDNERISCHE ERZIEHUNG

Die bildungswissenschaftliche und pädagogisch-praktische Ausbildung wird vom Zentrum PPS (Zentrum Pädagogisch praktische Studien) angeboten und koordiniert. Insgesamt sind drei Praktika (davon zwei Fachpraktika im Unterrichtsfach BE) vorgesehen.

CURRICULUM BACHELORSTUDIUM BILDUNGSWISSENSCHAFTLICHE UND PÄDAGOGISCH PRAKTISCHE AUSBILDUNG

 

In einer sehr persönlichen Atmosphäre, die sich durch kleine Lehrveranstaltungsgruppen und individuelle Betreuung durch das Lehrpersonal auszeichnet, bietet die Kunstuniversität Linz ein sehr praxisnahes Studium. 

Die Lehre in den Fachwissenschaften, der Fachdidaktik und der Künstlerischen Praxis ist geprägt von einer intensiven Auseinandersetzung mit theoretischen, künstlerisch-gestalterischen und pädagogischen Inhalten, die in zahlreichen hausinternen Veranstaltungen wie theoretisch-wissenschaftliche Diskussionen, Symposien, Fachkonferenzen, Fort- und Weiterbildungen vertieft werden können. Die für Studierende frei zugänglichen, bestens ausgestatteten Werkstätten und Labore gewähren umfassende Handlungs- und Erfahrungsräume für die eigene künstlerische Arbeit. Ein zusätzliches Qualifikationsfeld im Bereich der Kreativitätsbildung von Kindern und Jugendlichen bietet die KinderKreativUni der Kunstuniversität. 

Lehramtsstudierende können Lehrveranstaltungen aus dem vielfältigen Angebot der anderen Fachbereiche der Kunstuniversität (z.B. Architektur, Industrie Design, Bildende Kunst, Robotik u.a.) besuchen und individuelle Schwerpunkte setzen. Überdies können HörerInnen an Lehrveranstaltungen aller Partnerorganisationen im Cluster Mitte teilnehmen. Die Kooperationen mit ansässigen Kulturinstitutionen gewähren Einblicke in und Chancen zur Teilhabe an deren Arbeit im Bereich Kunst, Kultur und Vermittlung. Im Rahmen der Studierendenaustauschprogramme bietet sich die Möglichkeit, an Kunstuniversitäten weltweit zu studieren.

Gemeinsam gelernt, gekocht und gefeiert wird in den Aufenthaltsräumen, die den Studierenden frei zur Verfügung stehen.

 

 

Leitung
A.Univ.-Prof. Mag.art. Wolfgang Schreibelmayr

Stellvertretende Leitung
O.Univ.-Prof. Mag. Gerhard Hickisch

Kontakt
be.buero@ufg.at
T: +43 (0) 732 7898 2464
M: +43 (0) 676 84 7898 382