zum Inhalt

Events & News

INFORMATION

Einzigartig: ein Viertel der Linzer Torte als Bank

Astrid Starrermayr, Absolventin der Kunstuniversität Linz, schuf die Linzer Tortenbank, welche aktuell in der "Stadtoase" am Linzer Hauptplatz zum Verweilen einlädt.

Eine Auszeit mitten in der Stadt genießen. Das ermöglicht die von der Stadt Linz geschaffene Grünoase am Linzer Hauptplatz. Zwischen Rollrasen, Bäumen und Pflanzen bietet ein überdimensionales Tortenstück ein gemütliches Plätzchen.

Entstanden ist der Entwurf zur Linzer Tortenbank im Herbst 2019 im Rahmen des Ideenwettbewerbs "Entwicklung altersgerechter Sitzmöbel für den öffentlichen Raum" als Kooperation der Kunstuniversität Linz und der Stadt Linz.

Die Künstlerin Astrid Starrermayr setzte auf einen originellen, einzigartigen Entwurf eines Sitzmöbels mit Linz-Bezug. Nicht lange ließ die Idee eines überdimensionalen Tortenstücks, welches im Großstadt-Dschungel zum Sitzen, Ausruhen, gemeinsamen Plaudern und Austauschen einlädt, auf sich warten. Ist die international bekannte Linzer Torte nicht zuletzt seit vielen Jahrzehnten ein wichtiger Bestandteil der Linzer Identität.

Als eine Idee auf der Partizipations-Plattform des Innovationshauptplatzes eingebracht, wurde die Linzer Tortenbank mithilfe eines Kunststoffrecycling-Unternehmens in die Tat umgesetzt und vom Künstlerkollektiv "LORDS-Crew" mittels grafischer Gestaltung zum Leben erweckt.

"Mir gefiel die Idee und die Einzigartigkeit des Projektes. Darum haben wir uns entschlossen, die Tortenbank zu produzieren. In der Stadtoase findet sie einen optimalen Platz und bietet den Linzerinnen und Linzern ein künstlerisches Sitzelement", so Bürgermeister Klaus Luger in einer Pressemitteilung der Stadt Linz.

© Astrid Starrermayr

© Andreas Brugger