zum Inhalt

Events & News

JOB

Professur für „Visuelle Kommunikation: Transdisziplinäre Bildpraxis“

Kunstuniversität Linz – Ausschreibung einer Universitätsprofessur für „Visuelle Kommunikation: Transdisziplinäre Bildpraxis“ in der Abteilung Visuelle Kommunikation im vollen Beschäftigungsausmaß befristet auf 6 Jahre

An der Universität für künstlerische und industrielle Gestaltung Linz gelangt mit 01.10.2022 die Stelle einer Universitätsprofessor*in für „Visuelle Kommunikation: Transdisziplinäre Bildpraxis“ gem. § 98 UG 2002 in vollem Beschäftigungsausmaß zur Besetzung. Die Bezahlung erfolgt nach § 49 Abs. 1 KV und beträgt EUR 5.321,70 brutto pro Monat. Die Vertragsdauer beträgt 6 Jahre. Überzahlung und Verlängerung sind möglich.

Die international ausgerichtete, interdisziplinäre Abteilung Visuelle Kommunikation am Institut für Medien der Kunstuniversität Linz hat sich an der Schnittstelle von Kommunikationsdesign, Fotografie und Medienkunst etabliert. An ihr sind ein Bachelor- und ein Masterstudium angesiedelt. Die Studierenden gestalten vielfältige und miteinander verschränkte Medienformate, um zukünftige Formen des Kommunizierens zu untersuchen. Ihre künstlerischen Arbeiten stellen kritische Fragen zu aktuell relevanten Themen und erproben zukunftsgewandte und kooperative Methoden der Bildproduktion.

Für die Stelle der Professur „Visuelle Kommunikation: Transdisziplinäre Bildpraxis“ wird nach einer Persönlichkeit gesucht, die sich in vielfältiger Hinsicht mit Fotografie beschäftigt hat und diese um grafische, datenbasierte, algorithmische, aber auch analoge Formate und Produktionsprozesse erweitert und inhaltlich weiterentwickelt. Dabei sollen die Wirkungsweisen und die Ökonomie der Visualisierungen im digitalen und analogen Raum in den Blick genommen werden. Die Ausschreibung richtet sich an Designer*innen und Künstler*innen, die sich fundiert mit einer transdisziplinären Bildpraxis in angewandten und freien Projekten und mit den dazugehörigen Theorien und Analysen des Bildes auseinandergesetzt haben. Ihre Werke zeigen die vielfältigen Verbindungen von Gestaltung, Medien und deren Inszenierung im Raum. Das Arbeitsfeld der Professur umfasst u.a. die Lehre im Bachelor- und Masterstudium der Abteilung Visuelle Kommunikation im Fachbereich Transdisziplinäre Bildpraxis, die interdisziplinäre Zusammenarbeit bei Projekten sowie die künstlerisch-wissenschaftliche Forschung und Entwicklung des Fachgebiets.

Voraussetzungen:

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium oder eine gleichzuhaltende Eignung im Bereich des Design oder der Medienkunst
  • Mehrjährige professionelle Auseinandersetzung mit transdisziplinärer Bildpraxis durch die Produktion und Gestaltung fotografischer, generativer, partizipativer oder sozial-politisch motivierter Bilder
  • Herausragende internationale gestalterische bzw. künstlerische Position
  • Mehrjährige Erfahrung im Bereich interdisziplinärer bzw. kollaborativer Arbeitssituationen
  • Profunde Kenntnisse der aktuellen Positionen sowie vielfältige nationale und internationale Kontakte im Feld der transdisziplinären Bildpraxis
  • Fundierte Expertise über Produktion und Theorie von Bild und Medien
  • Kritische Auseinandersetzung mit den sozialen, ethischen und politischen Fragen der Bildwirkung in den Medien
  • Lehrerfahrung im Universitätsbereich und didaktische Fähigkeiten
  • Gender- und Diversitätskompetenz

Erwartet wird:

  • Sehr gute Sprachkenntnisse in Deutsch und Englisch und die Fähigkeit, Unterricht flexibel in beiden Sprachen zu gestalten
  • Hohe soziale Kompetenz sowie Team- und Kommunikationsfähigkeit
  • Erfahrung in Projekt-und Organisationsmanagement
  • Bereitschaft zur Übernahme organisatorischer und administrativer Tätigkeiten
  • Bereitschaft zur Mitwirkung in universitären Gremien

Die Kunstuniversität Linz betreibt eine antidiskriminatorische Anstellungspolitik und legt Wert auf Chancengleichheit und Diversität. Sie strebt eine Erhöhung des Frauenanteils beim wissenschaftlichen, künstlerischen und allgemeinen Universitätspersonal insbesondere in Leitungsfunktionen an und ersucht daher qualifizierte Frauen ausdrücklich um Bewerbung. Bei gleicher Qualifikation werden Frauen bevorzugt aufgenommen. Bewerbungen von Menschen mit Migrationserfahrung und/oder -hintergrund und Bewerbungen von Menschen mit Behinderung sind ausdrücklich erwünscht.

Die Bewerber*innen haben keinen Anspruch auf Abgeltung von Kosten, die aus Anlass des Bewerbungsverfahrens entstehen. Digitale Bewerbungen sind mit den Unterlagen in deutscher oder englischer Sprache (Lebenslauf, Zeugnisse, Dokumentation der beruflichen Qualifikation, Darstellung repräsentativer Projekte und Engagements, etc.) die die oben formulierten Qualifikationen nachweisen, inklusive eines Lehrkonzepts sowie Visionen für die Gestaltung des Studiengangs im Umfang von 2–4 Seiten bis 31.01.2022 an ute.kreft@ufg.at zu senden.

Mag.a Brigitte Hütter, MSc
Rektorin