zum Inhalt

Events & News

zu Gast im... Schlot

Freitag, 22.3.2019, 19.00 Uhr Franckstraße 45, 4020 Linz

bei Jakob Breitwieser, Clara Boesl, Birgit Koblinger, Katharina Mayrhofer, Pia Mayrwöger und Ivan Petkov

Birgit Koblinger, David Riedl und Florian Loimayr sanierten ab 2014 die ehemalige Verpackungshalle der damals ansässigen Fehrer Matratzen-Fabrik für ein Atelier und einen Proberaum.Ein Jahr später wurden mit der Gründung des Kulturvereines Schlot das Atelier, der Proberaum und die ständig intensiver werdende Kulturarbeit vereint.

Mittlerweile teilen sich neun Leute aus den verschiedensten Bereichen den Platz, die Maschinen und ihre gemeinsame Zeit. Regelmäßig veranstalten sie Ausstellungen, Konzerte, Lesungen, Pflanzenmärkte, das große Sommerfest und den Christgsindlmarkt. Etwa ein Jahr später mietete Jakob Breitwieser eine gegenüberliegende Halle, die er mit Kollegen als Atelier nutzt.
Im Rahmen von forum Dialog zeigen uns die AbsolventInnen Jakob Breitwieser, Birgit Koblinger,Katharina Mayrhofer und Ivan Petkov sowie die noch an der Kunstuniversität Linz studierenden Clara Boesl und Pia Mayrwöger die Räumlichkeiten, berichten über ihren Werdegang und ihre Arbeit im Schlot.

Um Anmeldung wird gebeten: forum@ufg.at

Einladung

Anschließend findet ein Konzert mit Le_Mol und Pencil & Cherries statt, das wir gern empfehlen.

Le_Mol ist ein Duo aus Wien, das sich als ganzes Orchester aufspielt. Mittels audiotechnischer Hilfsmittel, die Klangschleifen erzeugen, werden Kompositionen wie von fünfköpfigen Bands dargeboten. Spielerisch versuchen sie mit unkonventionellen Songstrukturen aus den ausgewählten Instrumenten jegliche Klangfacetten herauszukitzeln, um so düstere und stimmungsvolle Musik zu erschaffen.)

Pencil & Cherries Dithyrambs
ihr erstes Programm/Album „Dithyrambs“ (dithyramb – „Hymnos zu Ehren des Gottes Dionysos“) wurde im Herbst 2017 erstmals solo auf eine Bühne gestellt. Die 10 Stücke zeichnen einen atmosphärisch dicht gewobenen Bogen aus Text und Musik von den Verstrickungen der Herzen („Entanglement Of Hearts“) bis hin zum existentiellen Hausputz („Cleaning The House“). Da schwebt kurz ein Bowie durch den Text, klingt flüchtig an, mehr wie eine Ahnung, ausgeleuchtet wie in einem Lynch Movie, den dieser noch nicht gedreht hat. „Dithyrambs“ strahlen große Zartheit und subtile Schönheit aus.
Pencil & Cherries, laut Eigendefinition „Sound Guy, Musician, Artist“ und langjähriger Aktivposten des „lebendigen Linz“ (Kulturzentrum Kapu, die Meta Metaller Porn To Hula, Shy) ist wahrscheinlich besser bekannt unter seinem nome de guerre Phil Sicko.  
Eintritt: freiwillige Spende

www.facebook.com/events