zum Inhalt

Events & News

INFORMATION

LINZ INTERNATIONAL SHORT FILM FESTIVAL

12. bis 15. November 2020 Festival Info Center: splace am Hauptplatz, Hauptplatz 6

Das Linz ISFF wird vom Land Oberösterreich, der Stadt Linz und VdFS: Verwertungsgesellschaft der Filmschaffenden, gefördert. Des Weiteren wird es von der Kunstuniversität Linz und den Kooperationspartnern DorfTv, Radio Fro, KUPF OÖ, und WKOÖ Film und Musikwirtschaft unterstützt.

Ein Festival, das die Welt in seiner Diversität, in eindrucksvollen Bildern und starken Charakteren einfängt und gebündelt präsentiert.
Die Organisation eines Filmfestivals im Jahr 2020 stellt FestivaldirektorInnen auf der ganzen Welt vor neue Herausforderungen. Das Linz International Short Film Festival sieht sich in der Verantwortung, trotz der schwierigen Lage Filmschaffenden eine Plattform zu bieten und auf ihrem Weg in die Professionalität zu unterstützen.

Aufgrund dessen geht das Festival 2020 den Schritt in Richtung einer Online Edition. Es wird ein kuratiertes Programm von über 100 Kurzfilmen, in gewohnterQualität und Tiefe im Netz zu sehen sein. Während das gesamte Filmprogramm in Form vonStreams international mittels Festivalpass abrufbar sein wird, soll das facettenreiche undinteraktive Rahmenprogramm den Zuschauer*innen das gewisse Festival-Feeling vermittelnund den wichtigen Austausch auch online ermöglichen. Von Q&As mit denFilmemacher*innen im Wettbewerb und Workshops bis hin zu Panel-Discussions, sorgt dasRahmenprogramm für Austausch und Dialog.

Im Jahr 2018 wurde das LINZ INTERNATIONAL SHORT FILM FESTIVAL gegründet. Von Beginn an leistet das LINZ ISFF einen wichtigen Beitrag für die Linzer Kulturszene, schafft ein produktives Umfeld für lokale Künstler*innen und Filmschaffende sowie Raum für gemeinsamen künstlerischen Austausch.
Inhaltlich geht das Festival mit seinem Filmprogramm in viele unterschiedliche Richtungen und zeigt mutige und originelle filmische Auseinandersetzungen mit aktuellen gesellschaftspolitischen und sozialkritischen Themen. Gerade auch aus Ländern, die im
internationalen Kino unterrepräsentiert sind. Der Fokus liegt auf Diversität und Independent Filmen mit starken Charakteren und Handlungen, virtuos kreativen und unterhaltsamen Erzählweisen.
Das LINZ ISFF vereint so rund 130 Kurzfilme zu Themen wie Beziehungssysteme, Elternschaft, Frauenbilder, Gender und Identität, Jugendprobleme, Diversität, physische und mentale Grenzziehungen, Missbrauch, Arbeitsbedingungen, erste und letzte Male. Viele Filme widmen sich familiären Konstellationen, dem Umgang mit Liebe und Tod. In den drei Kategorien Fiktion, Dokumentation und Animation sind Komödien und Tragödien, so wie viele weitere Genres vertreten.

Bis zum 2. Mai 2020 konnten Kurzfilme mit einer Maximallänge von 20 Minuten in den Kategorien Fiktion, Dokumentation und Animation für die 3. Festivalausgabe eingereicht werden.
Aus den rund 3400 Einreichungen und 601 Stunden Filmmaterial aus 121 Ländern wurden die besten 131 Filme für den Filmwettbewerb ausgewählt, welche ihre 70 Herkunftsländer vertreten und beim Festival gezeigt werden.

Eine internationale Fachjury kürt beim Festival in folgenden Kategorien die Gewinnerfilme:
Best Austrian Film, Best Animation, Best Fiction, Best Documentary, Best Cinematography, Best Script, Best Editing, Best Sound-Design, Best Directing and Best Acting.

www.linzisfilmfestival.com

Presseinfo.pdf

Sujet 2020, LINZ INTERNATIONAL SHORT FILM FESTIVAL © Closefilm

Time o´ the Signs (Austria) © Reinhold Bidner: Official Selection, Annecy International Animation Film Festival, France 2020

Kernteam LINZ INTERNATIONAL SHORT FILM FESTIVAL © Closefilm