zum Inhalt

Events & News

„Be Water My Friend“*
or how to get from mud to outer space

11. Juli bis 16. September 2018; Eröffnung: 19. Juli 2018, 18.00 Uhr kulturtankstelle, Dametzstraße 14, 4020 Linz

Mit „Be Water My Friend“ zieht von Juli bis September 2018 die Donau in die kulturtankstelle ein. Die Künstlerin und Gewässerökologin Christina Gruber lädt Gefährt*innen und Besucher*innen in ihr Donaulabor ein. Gemeinsam wollen sie dem Fluss auf den Grund gehen.

Ausgehend von dem interdisziplinären Kunst- und Forschungsprojekt “From Mud To Outer Space“ bereist Christina Gruber seit 2017 verschiedene Flüsse, um das Wechselspiel zwischen Mensch und Gewässer zu erkunden. Angefangen in den Sümpfen des Mississippi führte sie der Weg vorerst an ihren Ursprung zurück nach Amstetten, an die sogenannte Amstettner Schwelle um von hier aus nach Sulina ans Schwarze Meer zu gelangen.

Das temporäre Donaulabor in der kulturtankstelle bietet Raum, um in Zusammenarbeit mit der Linzer Bevölkerung, Ökolog*innen, Wissenschaftler*innen, Historiker*innen, Fischer*innen, Künstler*innen und Besucher*innen neue Narrative zu entwickeln. Die prozesshafte und ortsbezogene Arbeitsweise verknüpft somit die Geschichte der kulturtankstelle mit jener des Flusses. In beiden Fällen handelt es sich um Übergangsräume, die einerseits dem Transport dienen und andererseits auf menschlicher Interaktion beruhen. Denn wie Flüsse schreiben wir unsere Geschichte täglich neu. Anlandungs- und Abtragungsprozesse bringen immer wieder neue Schichten zum Vorschein und lassen andere verschwinden. Präzise Annahmen sind häufig nur für kurze Zeit gültig und lassen so keinen Stillstand zu.

Der Organismus Donaulabor wird sich, wie ein Ökosystem, über den Ausstellungszeitraum von zwei Monaten stetig verändern und neue Symbiosen mit dem Ort und den Akteur*innen eingehen.

Öffnungszeiten: täglich von 16.00 bis 20.00 Uhr

Programm
11. bis 18. Juli | Aufbau
19. Juli 2018, 18.00 Uhr | Eröffnung Donaulabor mit Performances und Konzerten
(u.a. mit Alexandru Cosarca „Băiat Bătrân“, Paula Cohen, ottersandweasels)
1. bis 13. August 2018 | zu Gast im Donaulabor Milena Georgieva mit ihrem Projekt RE:DONAU, Field Recording Sessions und die Annäherung an die Donau mittels Tonaufnahmen
18. bis 27. August 2018 | zu Gast im Donaulabor Elisabeth Falkinger, Alina Özyurt & Denny Voch mit ihrem Projekt FRITZES FISCH, durch Workshops und Performances werden mit der Linzer Bevölkerung neue Donausagen entwickelt. Workshop 20. bis 23. August
26. August 2018 | Performance FRITZES FISCH
12. September 2018, 14.00 bis 18.00 Uhr | Round Table River Talks: "Muddy Reflections on the Danube".
Der Round Table River Talks lädt Expert*innen aus den unterschiedlichsten Disziplinen ein, um gemeinsam über die Donau und ihre Anziehungskraft zu diskutieren ganz nach dem Motto: “Be Water My Friend“.
12. September 2018, 18.00 Uhr | Lecture Performance From Mud To Outer Space. Die Lecture Performance führt uns von Amstetten bis an die Strände Sulinas. Während Christina Gruber und Paula Cohens Reise auf dem Fluss werden die Bibliotheken, die Musik und die Leute, die sie auf ihrer Reise trifft, zu den wichtigsten Indikatoren.

www.kulturtankstelle.at

Biographie

Christina Gruber, geboren 1987 in Amstetten, lebt und arbeitet als Bildende Künstlerin und Gewässerökologin in Wien. Sie studierte Ortsbezogene Kunst an der Universität für Angewandte Kunst Wien sowie Landschaftsarchitektur und Gewässerökologie an der Universität für Bodenkultur.

In ihrer künstlerischen wie wissenschaftlichen Arbeit beschäftigt sie sich mit Landschaften im Übergang. Seit 2012 zahlreiche Ausstellungen, Performances, Lectures und internationale Kunstprojekte, u.a.: Clouds and Rocks, HGK FHNW meets Art Basel; Art Meets Radical Openness, afo Linz; Danube Conference, Linz; Angewandte Innovation Lab, Wien; Depot, Wien; Ars Electronica Center, Linz; The Stacks – Contemporary Art Center, New Orleans; Djerassi Artist in Residence Program, Woodside; Deltaworkers, nomadic residency program, New Orleans

www.christinagruber.net

* Der Titel „Be Water My Friend“: bezieht sich auf das Zitat Bruce Lee’s, Kampfkünstler, Kampfkunst-Ausbilder und Schauspieler, “You must be shapeless, formless, like water. When you pour water in a cup, it becomes the cup. When you pour water in a bottle, it becomes the bottle. When you pour water in a teapot, it becomes the teapot. Water can drip and it can crash. Become like water my friend.“  

© Christina Gruber