zum Inhalt

Familienbeihilfe

Bei Beginn eines Studiums nach dem Schulbesuch reicht es einen
Inskriptionsbestätigung und das Studienblatt ans Finanzamt zu schicken
(Heimatort), um die Familienbeihilfe weiter beziehen zu können. Nach dem Ableisten
von Präsenz- oder Zivildienst muss ein neuer Antrag gestellt werden.
Die Höhe der Familienbeihilfe ist nicht an das Einkommen der Eltern gekoppelt.

Seit Juli 2011 wird die Familienbeihilfe nur noch bis zum 24. Geburtstag ausbezahlt.
Einer Verlängerung um ein Jahr ist in folgenden Fällen möglich:
- Schwangerschaft
- Geburt eines Kindes
- bereits abgeleisteter Präsenz- oder Zivildienst
- Behinderung
- bereits abgeleistetes freiwilliges Soziales Jahr
- Mindeststudienzeit von mindestens 10 Semestern

Nach dem ersten Studienjahr muss ein günstiger Studienerfolg im Ausmaß von 8
Semesterstunden bzw. 16 ECTS nachgewiesen werden, um weiter Studienbeihilfe
beziehen zu können. Außerdem darfst du die Mindeststudiendauer deines
Bachelorstudium plus zwei Toleranzsemester nicht überschreiten. Bei einem
Diplomstudium darf die Mindeststudiendauer plus ein Toleranzsemester pro
Abschnitt nicht überschritten werden.
Die Zuverdienstgrenze liegt bei der Familienbeihilfe bei 10.000 € im Jahr.

Achtung: Bei Überschreitung der Grenze muss die gesamte erhaltene
Familienbeihilfe des jeweiligen Jahres zurückgezahlt werden.