zum Inhalt
AWARD

Prix Ars Electronica 2020

Für ihr künstlerisch-feministisches Lebenswerk wird VALIE EXPORT als "Visionary Pioneer of Feminist Media Art" mit einer Goldenen Nica geehrt.

Der Prix Ars Electronica ist der traditionsreichste Medienkunstwettbewerb der Welt. 2020 markiert eine Zäsur in der 33-jährigen Geschichte des Prix Ars Electronica: Erstmals seit 1987 trat die international Jury rein virtuell zusammen, erstmals wurde eine anonyme BürgerInnenbewegung für ihren innovativen und kreativen digitalen Aktionsmus mit einer Goldenen Nica ausgezeichnet und zum ersten Mal gehen alle weiteren Goldenen Nicas ausnahmlos an Frauen. Der Prix Ars Electronica 2020 verzeichnete insgesamt 3.209 Einreichungen aus 90 Ländern.

Sie steht für eine konsequente feministisch-politische Haltung und deren kongeniale (medien-)künstlerische Entsprechung; sie schuf eine zukunftsweisende Verbindung von Performance, öffentlichem Raum und medialer Repräsentation; sie nahm an Großausstellungen wie der Biennale von Venedig (1980) und der documenta (1977, 2007) teil; sie unterrichtete an renommierten Institutionen wie dem Art Institute in San Francisco, der University of Wisconsin, Milwaukee/USA, der Hochschule der Künste, Berlin, und der Kunsthochschule für Medien Köln. Sie zählt zu den wichtigsten und erfolgreichsten internationalen Pionierinnen einer feministischen Medienkunst. VALIE EXPORT.

Waltraud Lehner wird 1940 in Linz geboren. Hier besucht sie die hiesige Kunstgewerbeschule, danach geht sie nach Wien und schließt dort 1964 die HBLVA für Textilindustrie ab. Ab 1967 führt sie den Namen VALIE EXPORT als künstlerisches Konzept und Logo und macht binnen kurzer Zeit von sich reden. Aus dem Verständnis heraus, dass insbesondere Medienkunst immer auch Arbeit an und mit der gesellschaftspolitischen Realität ist, schafft VALIE EXPORT einen bis heute gültigen Beitrag zur Positionierung des Genres im Spektrum zeitgenössischer Kunst. Für ihr beeindruckendes Lebenswerk wird die Filmemacherin, Medien- und Performancekünstlerin als "Visionary Pioneer of Feminist Media Art" mit einer Goldenen Nica des Prix Ars Electronica ausgezeichnet. Während der Ars Electronica 2020 wird VALIE EXPORT ein eigener Programmschwerpunkt gewidmet. Geplant ist eine "Special Lecture" im Rahmen des Prix Ars Electronica Forums im OÖ Kulturquartier, Crossing Europe wird ein eigenes Filmprogramm "Tribute VALIE EXPORT" zeigen, zudem werden Führungen und Lectures im Archiv des in der der Tabakfabrik befindlichen VALIE EXPORT Center Linz angeboten. Auch die Ausstellung VALIE EXPORT. COLLECTION CARE im Francisco Carolinum im OÖ Landesmuseum wird während des Festivals zu sehen sein.

Im Rahmen des Ars Electronica Festival im September 2020 erfolgt die feierliche Überreichung der Goldenen Nicas, Auszeichnungen und Anerkennungen bei der Ars Electronica Gala.

Die Kunstuniversität Linz gratuliert VALIE EXPORT sehr herzlich zu dieser Auszeichnung!

PreisträgerInnen des Prix Ars Electronica 2020

VALIE EXPORT / Fotocredit: Herta Hurnaus