zum Inhalt
INFORMATION

Tribsees' Zukunft machen

Auftakt: 10. Oktober 2020 Projektzeitraum: Oktober 2020 bis Juni 2021

Ton Matton und Studierende der raum&designstrategien arbeiten von Oktober 2020 bis Juni 2021 an der Revitalisierung und sozialen Wiederbelebung der Kleinstadt Tribsees.

Nach der erfolgreichen sozialen Wiederbelebung der großen potemkinschen Straße in Wittenburg, ziehen Künstler und StudentInnen der Kunstuni Linz diesmal in der Kleinstadt Tribsees ein.
Während der Adventzeit werden die erste Wünsche sichtbar, die dann im Frühjahr/Sommer von StudentInnen und BewohnerInnen ausgearbeitet werden.

Am 10. Oktober 2020 fand die Auftaktveranstaltung für das Projekt Tribsees Zukunft machen! statt, bei der mit Bewohnerinnen von Tribsees in verschiedensten Aktionen /Events und Installationen nach Ideen für die Zukunft der rund 60 leeren, kaputten Häuser gesucht wurde.
In einer großen  Regenschirm-Umfrage (eine Art Rimini Protokoll Theater) brachten die Bewohner ihre Wünsche und Ideen ein. Am 1. Advent werden die Vorschläge von Studierenden der Kunstuniversität Linz, wie in einem potemkinschen Dorf dargestellt, zB mit Lichtinstallationen soll Tribsees dann aussehen wie Las Vegas!

Presseberichte zur Auftaktveranstaltung vom 10. Oktober 2020

www.rtl.de/gute-resonanz-auf-aktion-tribsees-zukunft-machen

www.nordkurier.de/professor-aus-oesterreich-will-tribsees-wachkuessen
 
www.ostsee-zeitung.de/Tribsees-So-will-ein-Kunstprofessor-die-Trebelstadt-beleben
 
www.ardmediathek.de/tribsees-kuenstlerische-ideen-fuer-die-stadtentwicklung

www.zeit.de/news/2020-10/11/gute-resonanz-auf-aktion-tribsees-zukunft-machen

© deutsche presse agentur

Mit Regenschirm und Las Vegas Feeling - So will ein Kunstprofessor Tribsees Zukunft anschieben