zum Inhalt

Wissenstransferzentrum West (WTZ West)

Kraftwerk – Centre for Interdisciplinary Research, Art & Science

Das Kraftwerk – Centre for Interdisciplinary Research, Art & Science ist das Zentrum für interdisziplinäre Vernetzung, Lehre und Forschung. Es adressiert Künstler*innen, Wissenschafter*innen, Studierende, Nachwuchsforschende und Praxis-Partner*innen aus allen Fachrichtungen.

Das Zentrum wird von der Kunstuniversität Linz, der Johannes-Kepler-Universität Linz und der Tabakfabrik Linz getragen und entstand im Rahmen des 2014 etablierten Wissenstransferzentrums West.

In seiner zweiten Programmstufe entwickelte sich das Projekt seit 2019 weiter zu Kraftwerk|Generator, um seine Vorhaben mit der Fachhochschule Salzburg und der Schmiede Hallein als weitere Kooperationspartner*innen bis Ende 2021 noch vernetzter und kollaborativer verfolgen zu können. Gleichzeitig ergänzt die Schmiede Hallein durch ihre Situierung in der Alten Saline auf der Pernerinsel das namensgebende Kraftwerk im ehemaligen Produktionsareal der Tabakfabrik Linz in kongenialer Weise.

In dieser erweiterten Struktur verfolgt Kraftwerk|Generator folgende Ziele:

  • Inter- und transdisziplinäre Kompetenzvermittlung (Aus- und Weiterbildung)
  • Initiierung und Begleitung von inter- und transdisziplinären Forschungsprojekten (Open Innovation in Science)
  • Förderung und Stärkung einer offenen und neuen Forschungskultur.
  • Ausloten und Beschreiten neuer Wege in der Wissenschaftskommunikation

Die Aktivitäten von Kraftwerk|Generator können auf fünf Plateaus verteilt werden:

  • Kraftwerk. Multiplicity
  • Kraftwerk. Interplexity
  • Kraftwerk. Factory
  • Kraftwerk. Alt Narratives
  • Multiplicity Factory

ALLGEMEINE INFORMATIONEN

Am 1. August 2014 startete das fünfjährige Programm „Wissenstransferzentren und IPR Verwertung“, das vom Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft (BMWFW) gefördert wird.

Anlässlich des Programms wurden drei regionale Wissenstransferzentren eingerichtet: Ost, Süd und West. An jedem Wissenstransferzentrum beteiligen sich mehrere Universitäten. Die Kunstuniversität Linz ist integrale Mitwirkende bei WTZ West.

Ziel der Wissenstransferzentren ist, die Zusammenarbeit und den Austausch von Wissen zwischen den Universitäten zu intensivieren. Dadurch sollen Forschung und Entwicklung gestärkt, deren Verwertung vorangetrieben und Wissenschaft in der Gesellschaft sichtbar gemacht werden. Um all das zu erreichen, werden verschiedene Projekte realisiert.

Im Wissenstransferzentrum West1 leitete die Kunstuniversität Linz den Bereich „GSK/EEK+Kunst“ (Geistes-, Sozial- und Kulturwissenschaften/Erschließung und Entwicklung der Künste + Kunst) und war hier für das Projektmanagement verantwortlich.

Zudem setzt die Kunstuniversität Linz die beiden Projekte I3. Kubatur für Ideen|Inventionen|Innovationen und Patentvideos um.

Auch an Projekten der anderen Universitäten arbeitet die Kunstuniversität Linz mit und unterstützt bei der Durchführung.

Die Wissenstransferzentren werden vom Austria Wirtschaftsservice gefördert, aus Mittel der Nationalstiftung für Forschung, Technologie und Entwicklung (Österreich-Fonds), und sind ein Verbund aus Universitäten und Fachhochschulen. Projektlaufzeit: 1. Juli 2019-31. Dezember 2021.