zum Inhalt

Albrecht Kreuzer

Die politische Philosophie des aleatorischen Materialismus

Beginn des PhD-Programms / Start of the PhD-Program: SS 2015

Betreuung / Supervision:
Robert Pfaller

Anfang der 1980er Jahre hat der französische Philosoph Louis Althusser eine neue Philosophie entwickelt, die er „aleatorischen Materialismus“ nannte. Sie ist aus einer intensiven Auseinandersetzung mit dem erstarrten dialektischen Materialismus, der nicht mehr in der Lage war, die Phänomene zu erklären, hervorgegangen. Dieses Neudenken des historischen Prozesses, d.h. des Problems der gesellschaftlichen Veränderung, erweist sich als leistungsfähiger in der politischen Analyse sowohl gegenüber dem dialektischen Materialismus als auch gegenüber objektiv-idealistischen Systemen. Seine Leistungsfähgikeit beruht auf Kategorien, die im Rückgriff auf kosmologische Modelle der vor- und nachsokratischen Atomistik gewonnen wurden. Diese lassen sich zu einem Kategoriensystem zusammenfügen, das als Grundlage für eine ganz neue Wissenschaft der Geschichte dienen kann.

Kurz-Biographie / Short Bio:
Albrecht Kreuzer, Studium der Architektur in Wien und Venedig, Studium der Ppilosophie in Wien und Hagen. Lebt und arbeitet als Philosoph in Wien.