zum Inhalt

Eva Habison

How can something as small as the flapping of a butterfly ́s wings change the world? The new media effects with a focus on the relevance of child creativity on the experience of digital media environments at a unique museum exhibition, against the background of a time of pandemic.

Beginn des PhD-Programms / Start of the PhD-Program: SS 2021

Betreuung / Supervision:
Ramón Reichert

Dieses Dissertationsvorhaben befasst sich mit den Auswirkungen der neuen Medien auf die Kunst, wobei der Schwerpunkt auf der Bedeutung der kindlichen Kreativität bzw. des Wissens von Volksschulkindern für die Erfahrung digitaler Medienumgebungen liegt. Das Ziel dieses Dissertationsvorhabens ist es, zu zeigen, wie zunehmend junge Generationen Medien während ihrer Interaktionen mit interaktiven Kunstwerken in der Kinderbiennale-Museumsausstellung neu und zukunftsweisend nutzen. Der methodische Ansatz ist ein Mixed-Methods-Design, das die Bewegungen der Kinder während der Rezeption von Kunstwerken durch teilnehmende Beobachtung nach der Methode der Videographie mit teils neuen Medien wie GoPro Action Cameras beschreibt. Ziel ist es zu zeigen, wie die Nutzung von Medien Medienerfahrungen, die der positiven Psychologie und Hoffnung verpflichtet sind, ermöglicht. (vgl. Oliver/Raney/Bryant 2020). Quellenangabe: OLIVER, Mary-Beth, editor. / RANEY, Arthur A., editor. / BRYANT, Jennings, editor., Media effects, Fourth edition, New York, N.Y.: Routledge 2020.

Kurz-Biographie / Short Bio:
Ich bin PhD Candidate, freie Journalistin und Science Bloggerin. Mein Companion Science Blog www.science-blog-eva-habison.com begleitend zu meiner Dissertation ist gerade gelauncht. Seit meiner Babypause arbeite ich zu meinem Dissertationsthema.

Email-Adresse / Email-Address:
eva_brunnsteiner@gmx.at

Weblink:
www.science-blog-eva-habison.com

© Stefan Seib