zum Inhalt

Pfeifer Silke

Inszenierung von Wissensräumen als pädagogische Praxis – Staging Knowledge als künstlerisch-wissenschaftliche Methode im Schulunterricht und in der universitären LehrerInnenbildung

Beginn des PhD Studiums: WS 2010
Abschluß des PhD Studiums: 2015

Betreuer:
Prof. Dr. Herbert Lachmayer
Prof. Dr. Martin Hochleitner

Staging Knowledge ist ein an der Kunstuniversität Linz als Abteilung institutionalisiertes, innovatives Ausstellungs- und Vermittlungsformat. In zahlreichen Ausstellungen der vergangenen Jahre konnte dieses Format im In- und Ausland erprobt werden, um kulturgeschichtliche Themenausstellungen unter Beteiligung von WissenschaftlerInnen, KünstlerInnen und MedienexpertInnen theoretisch fundiert wie assoziativ-sinnlich verschiedenen BesucherInnengruppen nahezubringen. Dabei ist es Ziel von Staging Knowledge, den gesamten Raum zur Vermittlung der Inhalte zu nutzen. Dies wird durch die Verwendung von eigens zum Ausstellungsthema angefertigten Tapeten sowie durch die Integration von Teppichen, innovativen Medieninstallationen und zeitgenössischen künstlerischen Interventionen erreicht.

Im PhD-Projekt wurde das Ausstellungsformat Staging Knowledge im fächerübergreifenden schulischen Projektunterricht sowie in der universitären LehrerInnenbildung experimentell erprobt, in seinen Projektschritten reflektiert, analysiert und methodisch adaptiert. SchülerInnen bzw. Studierende wurden dabei in die Rollen von KünstlerInnen und KuratorInnen versetzt, um gemeinsam eine Ausstellung zu einem gesellschaftlich relevanten Thema zu erarbeiten, zu gestalten und als inszenierten Wissensraum zu verwirklichen. In diesem Prozess, der sich im Spannungsfeld von künstlerisch-kreativer Intuition und logisch-diskursivem Wissenserwerb bewegt, stand die Arbeit mit Bildern als Bedeutungsträgern kultureller Inhalte zur künstlerisch-kreativen Gestaltung einer semantisch aufgeladenen Umgebung im Mittelpunkt. In der universitären LehrerInnenbildung lag ein weiterer Schwerpunkt auf der Reflexion der Staging-Knowledge-Projektschritte durch die Studierenden sowie auf der Entwicklung von Anwendungsbeispielen zur Nutzung der didaktischen Methoden im Unterricht ihrer Fächer.

Die Dissertation vermittelt anhand von zwei exemplarischen Ausstellungen, die mit SchülerInnen und Studierenden im Rahmen des PhD-Projektes durchgeführt wurden, die Adaption des Ausstellungs- und Vermittlungsformates Staging Knowledge für die schulische Projektarbeit und die Lehre in der universitären LehrerInnenbildung. Aus der Beobachtung, Reflexion und Evaluierung der Projektschritte konnte ein fünfstufiges Phasenmodell zur Anwendung von Staging Knowledge im schulischen Unterrichtsfach Bildnerische Erziehung entwickelt werden, das in der Arbeit dargelegt wird. Als Ergebnis der Forschungstätigkeit bildet es die Grundlage zur weiterführenden Vermittlung von Staging Knowledge an Lehramtsstudierende der Universität Innsbruck sowie an Studierende der gestalterischen Lehramtsfächer an der Kunstuniversität Linz und der Universität für angewandte Kunst Wien.

Pfeifer Silke
Wallpaper
Ausstellungsansicht, Innsbruck