zum Inhalt
"Karl Marx light" (2018) von Hannes Langeder

Philosophie

Die Lehre der Philosophie an einer Kunstuniversität muss nicht nur vorführen, wovon die Philosophie (als Wissen) handelt, sondern vor allem auch zeigen, wie sie (als Tätigkeit) gemacht wird: Wie findet man in der Theorie etwas Anregendes oder Brauchbares für die eigene Kunst oder das eigene Leben? Wie kann man sich schwierige Texte verständlich machen? Wie bringt man sie dazu, auf die eigenen Fragen zu antworten? Welche theoretischen Werkzeuge kann man einsetzen, um fixe Ideen zu überwinden, aktuelle Ideologien zu attackieren und sich von üblen Gemeinplätzen oder geschmacklichen Klischees zu lösen? Wie muss man die theoretische Praxis angehen, um zu verhindern, dass die künstlerische Arbeit zur müden Illustration eines schwachen Gedankens wird?

Facebook-Gruppe „Die beweglichen Köpfe - Philosophie Kunstuni Linz“
www.facebook.com/groups/451275642344196

Univ.-Prof. Dr. Robert Pfaller
Robert Pfaller ist seit 2019 Professor für Philosophie an der Kunstuniversität Linz. Zuvor bekleidete er Professuren und Gastprofessuren unter anderem in Amsterdam, Berlin, Chicago, Strasbourg, Toulouse, Wien und Zürich. Veröffentlichungen u. a.: Erwachsenensprache (2017), Kurze Sätze über gutes Leben (2015), Zweite Welten (2012), Wofür es sich zu leben lohnt (2011), Ästhetik der Interpassivität (2008), Das schmutzige Heilige und die reine Vernunft (2008), Die Illusionen der anderen (2002), Althusser - Das Schweigen im Text (1997). Ausgezeichnet 2007 mit dem Preis "The Missing Link" des Psychoanalytischen Seminars Zürich sowie 2015 mit dem "Best Book Award" des American Board and Academy of Psychoanalysis.

 

 

 




Leitung und Kontakt

Univ.-Prof. Dr.phil. Robert Pfaller
robert.pfaller@ufg.at
www.robert-pfaller.com

Kunstuniversität Linz
Abteilung Philosophie
Domgasse 1
4020 Linz | Austria