zum Inhalt

STARTS PRIZE 2019

STARTS ist eine Initiative der Europäischen Kommission zur Förderung von Allianzen aus Technologie und künstlerischer Praxis. Im Rahmen dieser Initiative zeichnet der STARTS-Preis die wegweisendsten Kooperationen und Ergebnisse im Bereich Kreativität und Innovation an den Kreuzungen von Wissenschaft und Technologie mit der Kunst aus. Der STARTS-Preis der Europäischen Kommission wird von Ars Electronica, BOZAR und Waag ins Leben gerufen.

Zwei Preise mit jeweils 20.000 Euro Preisgeld werden vergeben, um innovative Projekte an der Schnittstelle von Wissenschaft, Technologie und Kunst zu würdigen: Einen für künstlerische Erkundung und damit Projekte, die die Art und Weise beeinflussen, wie Technologie eingesetzt, entwickelt oder genutzt wird wahrgenommen und einen zweiten für eine innovative Zusammenarbeit zwischen Industrie / Technologie und Kunst / Kultur, die neue Wege für Innovationen eröffnet.

  • Großer Preis - Künstlerische Erforschung Ausgezeichnet für künstlerische Erkundung und Kunstwerke, bei denen die Aneignung durch die Kunst ein starkes Potenzial hat, die Nutzung, den Einsatz oder die Wahrnehmung von Technologie zu beeinflussen oder zu verändern.
  • Hauptpreis - Innovative Zusammenarbeit Ausgezeichnet für die innovative Zusammenarbeit zwischen Industrie oder Technologie und Kunst, die neue Wege für Innovationen eröffnet.

Jede Einreichung für den Prix ​​Ars Electronica- Preiswettbewerb kann auch als STARTS-Preis eingereicht werden.

Einreichschluss ist der 01.03.2019.

Genaueres zum Wettbewerb unter:

www.starts-prize-call.aec.at